SA-MangaFun

ihr liebt Mangas?Lest sie total gerne und zeichnet sie auch? dann seid ihr hier richtig!!!
 
StartseiteStartseite  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  Login  

Teilen | 
 

 Marek und May von Mizukii und Mikazii

Nach unten 
AutorNachricht
Mikazii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Alter : 23
Ort : WIEN^^
Anmeldedatum : 31.08.08

BeitragThema: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Okt 02, 2008 8:56 pm

Montag,
Liebes Tagebuch, heute haben offiziell die großen Ferien angefangen. Es ist superlangweilig, vor allem weil jede meiner Freundinnen die ganze Zeit mit ihrem Freund abhängt. Und was ist mit mir? SINGLE! Ja, ich wiederhole es gerne nochmals: SINGLE! *schnief*
Mama kommt ins Zimmer....... OH NEIN! Wir fahren in den Urlaub! Eigentlich wäre das ja gaanz, gaanz superklasse, aber nur eigentlich. Also, ich beschreibe das Gespräch mal genauer:
Sie so:„May, wir fahren doch in Urlaub!“
Ich natürlich total Happy:„GEIL, wohin?“
„Nach Russland!“
Gott NEEIN! „Und Schätzchen das Beste ist, Marek aus deiner Klasse kommt auch mit!“
Dann ist sie einfach abgedampft. Oh mann, ich will nicht nach Russland, da isses irgendwie....... kalt(und russisch!) Und Marek is echt zum kotzen, er sagt nichts und wenn doch, dann ist er so unerträglich freundlich und, und schleimt immer bei Erwachsenen.


Dienstag
Liebes Tagebuch,(muss ich das denn immer schreiben?)mann morgen geht’s los, Russland. Zur Frage, „wer fliegt mit?“:
Ich(May)
Mum
Lou(Stiefvater)
Marek(würg!)
Rene(mein Riesenbrother)


Mittwoch 6:00(schon auf oO)
Heute sieht unser Plan so aus:
1)Restliches packen
2)Sich mit Rene um den Fensterplatz im Flugzeug streiten
3)Marek abholen
4)zum Flughafen fahren
Mehr weiß ich auch noch nicht, meld mich wenn…

Mittwoch 20:00
In Russland ist es SO kalt!Marek kommt gerade…
Er so: „hey warum kommst du nicht raus?“ (wie ich ihn hasse!)
Ich drauf: „Weil ich dich nicht ausstehen kann!“
Er setzt sich auf meine Bettkante „May, was auch immer ich gemacht habe, es tut mir leid.“
„Geh einfach“ ich habe versucht kalt zu klingesn, es fiel mir aber sehr schwer. Was war, das fragt der? Ich hasse ihn für das, was er getan hat.



Mittwoch 20:15
Hi Tagebuch! Kann man das eigentlich so schreiben? Egal. Was hab ich May nur getan? Warum hasst sie mich so sehr? HILF MIR!!! Ich kapier das einfach nicht. Dabei hatte ich mich doch sooo auf Russland gefreut (obwohl es kalt ist) und jetzt… Ich versteh die Welt nicht mehr. Warum kann ich nicht einfach wieder heim und das alles hier vergessen? Warum bemühe ich mich überhaupt noch? Um mit ihr Freundschaft zu schließen? Sie hasst mich sowieso! Sollte ich es einsehen und meine Bemühungen einfach vergessen? Oh mein Gott!!! Riesengroßes Gehirnkribbeln. Ich sitze im Zimmer denn zum rausgehen hab ich echt keine Lust mehr… Es ist echt kalt hier… May’s Mum kommt rein… Muss dir den Hergang der Unterhaltung schildern: Sie so:„Hey, warum schaust du denn so?“ Ich:„Nich so wichtig… Wollten sie etwas von mir?“ „Ja…aber erst mal, du musst nicht sie zu mir sagen. Und jetzt das was ich dich fragen wollte. Und zwar…wir gehen in den Park und ich wollte dich fragen ob du mitkommst…“ „Nein danke ich verzichte… Bin nicht in der Laune…“ Dann ging sie. Weißt du was? Ich setze mich auf mein Sofa und schau fern. Und dann lege ich mich hin und schlafe den ganzen Urlaub durch denn ich habe sowieso nichts Besseres zu tun. Also bye.
Donnerstag 15:00
Schön langsam fängt dieser Urlaub an zu nerven. Ich habe total schlechte Laune denn heute waren wir weg und es war voll lahm! Außerdem war May auch wieder mal voll schlecht drauf und lies es, so wie immer, an mir aus. Ich kapier noch immer nicht warum sie so sauer auf mich ist aber morgen werde ich sie einfach fragen und dann werden wir ja sehen. Natürlich schreibe ich es dir sofort wenn ich genaueres weiß. Wart mal ganz kurz, ich muss meinen Eltern eine Mail schreiben… Ich schreib sie hier rein:
„Liebe Mama und lieber Papa!
Ich fühle mich hier leider nicht so wohl und ich vermisse euch sehr. Mindestens bin ich nicht allein aber trotzdem hatte ich mir Russland schöner vorgestellt. Heute waren wir „spazieren“ aber ich würds eher shoppen nennen. Also natürlich May und ihre Mutter. Naja aber ist ja egal… Ich freu mich schon auf daheim. Bis bald euer Marek.“ Naja ich muss dann auch mal wieder. Bye, bye bis morgen dann.

Donnerstag 22:59 (eigentlich schon 23:00, egal)
Heute waren wir „spazieren“ na ja wobei, spazieren nicht das richtige wort dafür ist. Meine mutter hat mich in „ach so tolle“ boutiquen geschleppt, um mich „auf einen besseren Launegrad“ zu bringen, hat sie behauptet. In wirklichkeit wollte sie eh nur einkaufen gehen. Ich habe festgestellt dass es Marek genauso geht wie mir: Dauerschlechtelaune.
Na ja ich geh mal aufs klo, das freundlicher Weise HINTER DEM HAUS liegt. I hate Russland!!!
Bin wieder da. Habe Marek getroffen, manno, er hatte nur ne Boxershort an. Eines muss ich zugeben, schlecht sieht er ja nicht aus, ich hasse ihn trotzdem. Es war peinlich, ich war nämlich auch nur in Unterwäsche….MANNO!!!

Freitag 12:00
Hey, heute steht einmal KEIN Ausflug an!!!*FROI* ich glaube ich gehe zu dem Tierzentrum hier in Russland. Wird sicher cool. Mann, schon wieder Marek…
„hallo“
„was willst du“ wieso hab ich bloß gelächelt- doofe May!!
„weißt du, ich dachte, wir können vielleicht zusammen zum Tierzentrum!“
„hmmm“
Wwas heißt >hmmmm<?“
„hmmm“
„May!!!“
„hmmmm, nee wieso nicht?“habe heute wohl gut laune!!!!
„super, wann gehen wir?“
„ich komm in zirka einer halben Stunde runter, wie du siehst schreibe ich noch!“
„was schreibst du denn?“
„Tagebuch“ dann hat er mich angesehen als ob ich ein mondpferd wäre!!!
„…..“
„ich wusste dass ich es dir nicht sagen hätte sollen“
„nein, nein, ich finde das cool, ich mach das auch“
„oh“
„was oh?“
„das ist schön ich wusste nicht dass es auch noch jungs gibt die das echt machen….“
„ja es machen nicht viele!“
„na ja ich treffe dich dann unten, ciao“
„bye“
so, damit habe ich heute wohl zum ersten mal freundlich mit Marek geredet, NACH dem Ereignis….
Und weißt du was, ich hasse ihn,aber manchmal ist er nicht so schlimm.
Ich muss jetzt runter, also bye, bis morgen.


Freitag 19:00
Boah!!! Heute war ein echt geiler Tag! Besser geht’s gar nicht! (na ja doch…aber egal…)
Also…was heute alles passiert ist:
1.)May hat ein NORMALES und sogar halbwegs NETTES Gespräch mit mir geführt!!! (EIN WUNDER!!!)
2.)Dieses Tierzentrum war echt voll cool! Den Tieren geht’s dort echt gut und als ich mir die so angesehen habe war ich echt glücklich!
3.)Ich war mit MAY dort und sie hat nicht gesagt das ich nerve oder blöd bin oder das ich ja wissen müsste warum oder i-wieso…
Oh Shit! Ich hab vergessen sie zu fragen warum sie mich „hasst“… Naja dann mach ich das eben morgen. Da fällt mir ein-ich hab heut noch gar nicht zu Abend gegessen. ABER das kann man ja auch noch nachholen… Also ich geh dann mal.Bye!
P.S.:May sieht echt gut aus! Auch in Unterwäsche!!!°^.^°

Samstag 5:00(!!!!!!)
Ich konnte nicht schlafen… Bin aufgeregt… Willst du wissen warum? Oh mein Gott ich habe gerade mein Tagebuch gefragt ob es etwas wissen will… Wie wenn es antworten könnte… Naja egal. Jedenfalls gehen wir heute schwimmen und das in Russland!!! Aber das ist es ja nicht! Ich muss May heute noch fragen warum sie mich so hasst. Es ist grauenhaft nicht zu wissen warum!!! Ich zermatere mir täglich das Hirn und das nur wegen May! Manchmal wünschte ich mir ich hätte sie nie kennen gelernt…aber eben nur manchmal… WARUM MUSS SIE MICH DENN AUCH HASSEN??? Sie macht es mir so schwer. Ich glaube das tut sie gern… OK jetzt rede ich schon total blödes Zeug! Ich muss SCHLAFEN!!! Ich schreib später wieder… Gute… Nein guten Morgen!


Samstag 6:00oO
Ich habe noch immer nicht geschlafen! Wahrscheinlich werde ich heute im Schwimmbad untergehen wie ein Stein. Oder ich liege solange i-wo draußen und schlafe die ganze Zeit nur! Aber dann wird mich May noch weniger leiden können! Das kann ich nicht zulassen! Ich werde wach bleiben egal was passiert. Bis am Abend!
Nach oben Nach unten
Mikazii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 86
Alter : 23
Ort : WIEN^^
Anmeldedatum : 31.08.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Okt 02, 2008 8:57 pm

Samstag, irgendwann, Abend
OK, heute waren wir schwimmen, ja und es war nichtmal so kalt!!! Langsam fange ich an diesen Urlaub cool zu finden, Marek is ganz ok, und das nicht nur, weil er mir heute ein eis mitgebracht hat! Ja ich weiß, ich hasse ihn und hab ihn doch i-wie gerne. Er hat mir sogar mein Lieblingseis mitgebracht: Cornetto Choco Disk, und weißt du was? Das ist auch sein Lieblingseis!!! Krass oder?
Na ja der Tag hatte so gut begonnen, so schön war es im Bad, bis meine Ma und mein Stiefvater gekommen sind. Als erster hat Lou (mein Stiefvater, du weißt noch) angefangen zu meckern.
„may, warum hast du denn nicht den Abwasch gemacht und Staubgesaugt?“
„ich wusste nichtmal das ich das machen sollte und außerdem bin ich in AUB!!!“
„Doch das solltest du, außerdem bist sowieso du dran mit Haushalt, eben alles, Kochen, Putzen, alles“ das konnte ich dann doch echt nicht glauben.
„Aber Lou! Das ist doch viel zu viel!“ meinte ich entgeistert.
„nein ist es nicht! May du bist sechzehn, es ist nicht zu viel!“ schrie er.
„Mann das schaffe ich nie“ ich dachte ich bin im Urlaub!
„Ja May kann das doch nie schaffen!“ empörte sich jetzt auch Marek DANKE!!*thx*
„Dann hilfst du eben mit!“
„Nein, lass ihn damit in ruhe!!!“ sage ich
„Achja, May, du ziehst nie wieder so einen Bikini an!!! halte dich an die neuen Regeln.“
„welche neuen Regeln?“ manno, der Bikini hat mich zwei Wochen Taschengeld gekostet und ist echt hot!!!
„Da deine Mutter und ich heiraten, gelten ab jetzt MEINE Regeln!“
entgeistert starrte ich ihn an.
Dann klappte ich meine Klappe zu und nahm meinen Eastpack Rucksack und sagte einfach „Ich gehe“ dann war ich weg. Lou rief mir noch etwas wie „das Badetuch lag falsch herum, nichtmal das kannst du“ hinterher, doch ich hörte ihn schon gar nicht mehr. Meine einzigen Gedanken waren: Ausziehen, ich hasse Lou, weg von hier, ich hasse Lou…
„May!“ rief Marek mir nach. „bitte, ich brauch n bissl Zeit“ dann ging ich.
Zuhause, in meiner kleinen Blockhütte, die nur durch einen gang mit der meiner Eltern verbunden war, kramte ich ein Paar tops, zwei fette Jacken hosen und sonstiges Zeug ein und Latschte einfach quer durch die Felder davon.
Und ich dachte dass der Tag so genial enden würde wie er angefangen hatte.
Jetzt…..JETZT sitze ich irgendwo auf stroh und hab keine ahnung wo ich bin. Hoffentlich findet Lou mich nicht. Ich hasse diesen Urlaub. Ich werde schlafen gehen, und Kräfte tanken, morgen werde ich dann weiterwandern und einen Zug heim nehmen, dann fahre ich zu meinem Pa, er malt zwar nur ganze Zeit, aber ist immerhin besser als Lou…
Bye
May


Samstag keine ahnung wann!EGAL!!!
Hiiiiiiillllfffffeeeeeeee!!!!!!!!! May ist weg und keiner hat auch nur einen blassen schimmer wo sie sein könnte! was soll ich jetzt tun? Ich konnte sie noch immer nicht fragen warum sie mich hasst! Ich muss doch i-was machen können!!! Ich weiß was ich mache! Sie suchen gehen!!! Also… wo würde ich hingehen wenn ich mich alleine und verloren fühlen würde? Ich würde heim wollen! Zu jemanden der mich nicht nervt! Jetzt hau ich auch gleich ab…ein paar sachen muss ich noch packen und dann kann ich gehen achja und ich darf nicht vergessen einen zettel da zu lassen. Was soll ich drauf schreiben? naja…einfach das ich spazieren bin…nein das kaufen sie mir nie ab! I-was natürlich das man am abend so macht…aber WAS?!ist doch egal dann schreib ich eben einfach das ich heim fahre. dann suchen sie mich nicht und das ist auch halbwegs zu glauben…was zu essen sollte ich auch noch mitnehmen…ok und jetzt gehe ich!ich schreibe wenn i-was passiert ist.bye.

Noch immer Samstag…
Einmal hatte ich gedacht may zu sehen aber das war nur i-ein schatten und jetzt habe ich auch noch das gefühl völlig verrückt zu werden. Heute im bad war mir eiskalt und ich hab richtig gebibbert aber ich bin nicht eingeschlafen und ich hab may ihr lieblingseis mitgebracht. Dabei hatte ich nicht mal mehr eine ahnung welches es ist… ich hab einfach mal so drauf getippt. Na ja…manches vergisst man eben nicht! Ist doch cool oder? Eigentlich schreib ich nurmehr das zeug das ich so in meinen gedanken zusammen gekratzt kriege. Mir ist voll fad, kalt und ich hab may noch immer nicht gefunden. Ich wird mir jetzt einen gemütlichen stein suchen und mich hinlegen oder-HALT! Ein paar meter weiter vorne sehe ich licht! Und die umrisse eines hauses! Ich renn mal schnell hin… schreib nachher wieder bis gleich.
Bin schon wieder da! Dieses haus war eine scheune und die leute die hier leben sind voll nett! Sie lassen mich hier übernachten und morgen in der früh wecken sie mich sogar auf und dann krieg ich frühstück und und und…dann muss ich natürlich unbedingt wieder may suchen und sie auch finden!!! Wenn nicht dann flipp ich noch aus! Wo sie jetzt im moment wohl grade ist… dabei hab ich mich exktra für sie eingesetzt…ich hoffe es geht ihr gut! *Sorgenmach* bye, Marek!

SAMSTAG!!!
Es hat sich noch nicht wirklich viel geändert und ich schreibe eigentlich nur weil ich eine straße erreicht habe und schön langsam den bahnhof näher komme aber das ich heute noch dort hinkomme bezweifle ich stark. Das wars eigentlich auch schon…mache mir sorgen um may…bye…

Sonntag, glaub ich, ja sicher, ich hab doch nicht einen ganzen Tag geschlafen…
Ich hab im Heu geschlafen, mir bei einem Bach die zähne geputzt und meine Wasservorräte aufgefüllt. Ja es ist echt blöd, ich weiß nicht wo ich bin, HALT, JA JA JA JA JA JA, ich hab mein Handy mit!!! Hmmmm, akku is noch voll, cool!!!
Mal sehen, welche nummern hab ich….
NEIN, meine speicherkarte is draußen, hab sie wohl verloren, mist!!! Welche nummer hab ich denn auf SIM? Hmmm…. WAS? Nur mareks nummer? Wie kommt die daher? Ok rufen wir ihn mal an!
>tuuuut, tuuuuuuut, tuuuuuut<
„hallo?“
„Marek?“
„Jaaaa“
„ich bins“
„wer ich?“
„na ich“
„welches ich, es gibt millionen Ich’s auf dieser welt!“
„May“
„MAY???“
„ja may… du ich weiß nicht wo ich bin, ich hatte nur deine Nummer, und und und…“
„na ja wie wärs wenn wir uns beim bahnhof treffen würde das gehen?“
„Ja ok, ich glaub da is eh wo einer warte mal“ in 2 minuten war ich bei der Stadt „JA, da is einer, hey ich glaub ich seh dich, ciao“
dann rannte ich auf ihn zu, und vor lauter glück, wieder einen bekannten menschen zu sehen umarmte ich ihn, wie peinlich!
Marek wurde natürlich knallrot und dann fing er an zu stottern:“w-w-wo warst du e-eig-eigentlich und wa-warum…“er atmete kurz tief ein und dann redete er weiter „…bist du weggerannt?“
„mann, ich hasse Lou, ich hab echt keine Lust ihm noch mal zu begegnen“ ich glaube ich hab angefangen zu weinen, 2. Peinlichkeit!!!
_______________________________________
Er dachte sich:oh mein gott sie weint! was mach ich jetzt??? Doch er machte das richtige und sagte:“ wein doch nicht… Ich will dich nicht weinen sehen!“ dann wischte er ihr eine träne aus dem gesicht und lächelte sie etwas unsicher an. Am liebsten hätte er sie natürlich gefragt warum sie ihn so hasst aber das konnte er ihr jetzt doch nicht antun! Jetzt brauchte sie erstmal aufmunterung!
Sie sah ihn überrascht an und meinte dann „Marek….danke…..ich glaub ich bin dir was schuldig“dann sah sie wieder zu boden.
„nein…du bist mir nichts schuldig…das ist doch selbstverständig…“ auch wenn er am liebsten tausend sachen gesagt hätte sagte er eben nur das!
„doch, ich hab dich ziemlich unfair behandelt“ sagte sie, und der satz kostete sie sehr viel überwindeung, denn der grund bezog sich nicht auf sie, nicht allein…
„wie meinst du das unfair?“
„na ja ich war… du weißt schon…. Egal ach vergiss Was ich gesagt habe, wo fahren wir hin?“ lenkte sie ab. Marek, chance verspielt!
„keine ahnung…hast du einen vorschlag? Zurück denk ich mal nicht!“und er dachte sich dazu:SHIT!
„nach hause, zu meinem pa, keinen blassen schimmer, wir könnten uns eine wohnung mieten und einen ferienjob annehmen oder so….“
„sag mal…hast du überhaupt schon genau darüber nachgedacht? Ist das wirklich so gut wenn du jetzt einfach wegrennst?“
„Marek, du kannst mitkommen, oder eben nicht, ich mache es, ich halte lou nicht aus, wenn es nach ihm ginge würde ich putzfrau werden- nicht mit mir!“ sagte sie. Sie klang stark, doch sie fühlte sich zerbrechlich.
„dir geht es zur zeit nicht so gut oder? Aber weißt du was? Ich würde überall mit dir hingehen und es ist mir ganz ehrlich total egal wohin!“ erst nachdem er das gesagt hatte fiel ihm auf was er überhaupt gesagt hatte.
„na dann….warte mal, hey hast du das gerade auch so gemeint?“ fragte sie verdutzt, ihr ging es genauso, sie sprach es nur nicht aus, weil sie ihn ja „hasste“. Trotzdem wurde sie rot.
„also…eigentlich schon…aber na ja ich glaub ich sollte doch lieber wieder gehen…“sagte er und wurde dabei immer leiser. Er wartete kurz auf eine antwort denn er wollte unbedingt eine haben.
„NEIN!!!“ sagte sie schnell, dann beruhigte sie sich wieder, ihr war diese Situation mehr als peinlich! Doch sie versuchte die situation wieder „auszubessern“ „also ich meine…..nee, alleine is doch doof…außerdem bist du eh….ganz ok…..“ dann murmelte sie noch, kaum hörbar „doch ich sollte dich doch hassen…“
er hörte es und jetzt rutschte es ihm einfach raus:“was hab ich dir eigentlich getan das du mich hassen solltest oder mich sogar hasst?!“er rief es so laut das es durch den ganzen bahnhof hallte. Dann machte er schnell den mund zu fügte noch ein schnelles:“sorry“ hinzu und ging zurück auf die straße. Er wollte zwar nicht mehr zurück zu mays eltern aber die lage am bahnhof war auch nicht besser. Also nahm er sich vor zurück zur scheune zu latschen. Außerdem hatte er zu allem überfluss auch noch kopfwh und ihn war so heiß das er angst hatte gleich zu schmelzen.
Sie lief ihm hinterher und fasste ihn am arm. „das ist nicht einfach…“ sie schluckte „also vor einem halben jahr war ich in dich verknallt, ja ich weiß, idiotisch, aber wahr. Ja und laia sollte dir das sagen, noch idiotischer…… sie hat es dir nicht gesagt, ich dachte aber schon, und naja dann hat sie mir erzählt du hättest dich für sie entschieden, mann ich hasse sie. Und dann kam auch noch raus dass du noch eine freundin neben ihr hattest, dann hat es mir gereicht, ich wollte dir mal echt die meinung sagen, und als ich zu dir kam: ein drittes mädchen. Dann hab ich auch noch erfahren dass du mir nicht gesagt hast dass mein späterer schwarm was von mir wollte obwohl er dich beauftragt hat es mir zu sagen. Marek, vor dem urlaub- und jetzt auch noch manchmal, in dem bezug- finde ich dass du ein verdammtes arschloch bist!“ sagte sie. Betreten sah sie ihn an. Warum musste sie ihm nur ihre ganze geballte wut(die sie auf ihn hatte) entgegenschleudern? Jedenfalls tat es gut!
„naja…also…äh…ich weiß nicht was ich sagen soll aber diese laia hat mir nie etwas gesagt und ich hatte nie ein paar freundinnen auf einmal! Ich habe vier schwestern! Und dafür kann ich nichts! Glaub mir es ist auch nicht grad das beste was mir passieren konnte! Aber warum hast du nicht einfach mit mir darüber geredet?!“
„weil Laia gesagt, hat dass erstens, wenn ich mit dir rede sie mir den hals umdreht und zweitens, dass du mich hasst“ im nachhinein war ihr das furchtbar peinlich „sorry“
„du brauchst dich doch nicht entschuldigen! Ich konnte laia sowieso noch nie leiden und sie ist ja eigentlich an allem schuld.“sagte er und lächelte sie nett an.
„friede?“ sagte sie und reichte ihm unvermittelt die hand. Schlag ein, schlag ein, schlag ein! Dachte sie verbissen ließ sich davon aber nichts anmerken.

Sonntag keine ahnung wann
Hey! Mein allerliebstes tagebuch! Ich bin noch immer so bescheuert und schreibe in dich aber ist ja wurscht! Endlich sind may und ich wieder freunde!!! Auch wenn es etwas eigenartig verlaufen ist aber ist ja auch egal… sie hat mir ihre ganze wut an den kopf geschmissen und ich habe keine lust hier die ganze unterhaltung zu schildern! Naja… auf das habe ich eigentlich schon lange genug gewartet und jetzt endlich sind wir wieder freunde! Weißt du am liebsten würde ich gerade herum tanzen und jubeln aber ich glaube dafür ist es schon zu spät. Es ist nämlich dunkel draußen. Wenn du dich fragst warum ich „draußen“ geschrieben hab dann kommt hier die antwort für dich: wir sind in dieser scheune und dort übernachten wir heute nur das problem ist das es hier nur ein gästezimmer gibt und das heißt wir müssen uns hier zusammen in dieses kleine zimmer legen…und achja es gibt nur ein bett und das ist ziemlich klein…ich glaube ich werde mich am boden legen… was wir morgen machen wissen wir noch nicht. Wir haben noch nicht wirklich viel darüber nachgedacht aber ich glaube ich hab da schon eine idee! Naja ich schreib morgen wieder wenn wir wach weden.bye, marek!

Montag, uhr vergessen
Ja also ich hab meine wut an Marek ausgelassen & wir haben uns wieder vertragen. Heute fahren wir mit dem Zug richtung Schweiz. Ich hatte eigenlich gedacht dass mein Geburtstag supercool wird, so weg von zu Hause und so… aber naja mein siebzehnter Geburtstag wird wohl eher in einem Zugabteil gefeiert… Marek ist schon siebzehn, das heißt dass wir uns schon jobs suchen können, irgendwo müssen wir ja geld herkriegen…
Ich froi mich so dass jetzt alles wieder in butter ist. Wart mal, marek kommt.
„hallo“
„hey, gut geschlafen?“ wieso is er so nett?
„ja, halbwegs, der Boden ist nur hart!“
„du hättest doch im Bett schlafen können!! Ich hab mich extra auf den boden gelegt!“
„egal“ ich hab glaub ich gezwinkert
„ja ok, brechen wir auf?“
„ja klar ab zum bahnhof“
meld mich dann wieder

Montag, ABEND!!!
Ok wir sitzen im Zug zur schweiz, und reden kein Wort miteinander, wir wissen einfach nicht was wir reden sollen. Aber wir haben ausgemacht dass wir uns in der schweiz einen job suchen und ein bisschen geld auftreiben, damit wir uns eine Unterkunft suchen können. Aber ich hab eine größere sorge als das geld: was passiert mit meinem hund Zora und meinem pferd Fianka? HELP!! Lou wird ihnen doch nichts antun, oder? Oder?
Achja: marek hat mir alles gute zum geburtstag gewunschen, wow er kann sich noch dran erinnern.
Bye
PS: happy birthday May!!

Montag ,Nacht
Also… wir sind jetzt in der schweiz! Und wir brauchen ne unterkunft aber ich weiß nicht ob wir eine finden die nicht zu viel kostet weil ich hab nicht sonderlich viel geld mit und may ebenfalls… wart mal kurz sie kommt.
„hey may!“
„hi“
„wie viel geld hast du eigentlich mit?“
„mal schauen…“ sie kramte in ihrer Tasche herum „ungefähr hundert euro, hab mir aber auch die karte für mein Konto mitgenommen…“
„ok ich glaub um an so was zu denken bin ich einfach zu blöd! Wart mal ganz kurz…“ich kramte in meiner tasche und fragte:“hast du hunger?“
„nein, ich hey!! Da steht was: >zwei zimmerwohnung zu vermieten, 100 Euro pro Monat< also was stehen wir hier noch rum? Rein da, das ist perfekt!!!“
„du hast recht! Los rein!!!“ kaum habe ich das gesagt sind wir auch schon drinnen. May redet gerade mit dem vermieter…naja ich schreib weiter wenn wir ein zimmer haben…


Dienstag morgen
Ja, wir haben eine wohnung, jeder schkläft in einem Zimmer. Ich hab den preis von 100 auf 80 euro runtergehandelt. Ich gehe dann mal, hab heute kaum geschlafen, muss trotzdem einkaufen gehen. Wir brauchen:
Toast
Schinken
Milch
Matratzen(ich glaub ich nehme solche die man zusammenklappen kann…“

Dienstag abend
Ok alles besorgt, ich hab nicht viel zeit zum schreiben, so viel zu tun. Heute hat ma angerufen. Sie meinte dass sie sich sorgen mache und dass sie nicht wollte dass ich für immer weg bleibe. Ich hab gesagt, marek und ich machen ne adventure tour und alles is gut. Sie hat gemeint dass sie es toll findet wenn wir mal auf uns selber aufpassen.
Naja ich muss jetzt schlafen.
Bye
PS: ich hab einen JOB!!!

So und das is mal ne kleine geschichte von mizukii und mir^^
Nach oben Nach unten
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Fr Okt 03, 2008 5:05 pm

Gerade als May sich hingelegt hatte, schreckte sie wieder auf, denn eine Feuerwehr fuhr direkt neben ihrem fenster vorbei. Marek war nicht da. Plötzlich begann sie sich zu fragen warum er nicht da war. Er ist doch vorhin weggegangen……um……um…….verdammt was noch mal? Dannn wurde May heiß. Sie fragte sich ob sie die heizung vielleicht zu hoch eingestellt, habe, doch sie wusste nicht einmal wo die heizregulation war! Ich hole mir mal ein glas milch…. Dachte sich may. Als sie in die küche kam, durch die man gehen musste, um in May’s zimmer zu kommen, sah sie es. Jetzt wusste sie warum die Feuerwehr gekommen war. Sie bekam es mit der angst zutun, denn die flammen die sie schon in der Küche gesehen hatte, breiteten sich weiter und weiter aus! Mays rechte Hand lag noch auf der hölzernen Anrichte der Küche. Sie war unfähig sie weg zu nehmen, gelähmt vor angst. Da erreichte das feuer sie, und ein brennender Schmerz durchfuhr ihren ganzen Körper. Sie brannte, ihre ganze handfläche brannte. Schnell goss sie die milch, die sie in der anderen Hand hielt darüber. Dann rannte sie zum Fenster und riss dieses auf. May wurde immer wieder von Hustenkrämpfen geschüttelt, und bekam einfach keine Luft mehr.Unten stand Marek und schaute hinauf. Er war kurz weggegangen um ein paar sachen zu kaufen doch als er sagesehen hatte das rauch aus der anlage kam wo sie übernachteten lies er seine einkaufstasche fallen und war sofort zurückgelaufen. Nun stand er da hilflos und ängstlich. Er hatte riesen angst vor feuer…das war seine einzige richtige schwäche. Sonst konnte ihm nichts so schnell angst bereiten doch das war ihn zu viel. Als ihm wieder einfiel das may dort oben war bekam er einen schock. Was kann ich tun?! Ich kann nichts tun oder… Aber das wäre doch selbstmord! Als er mit seinen gewissensbissen kämpfte kam may zu dem fenster und sah hinunter. Marek wusste dass sie jeden moment runterfallen würde also rannte er so schnell wie möglich zu dem feuerwehrauto und holte so ein trampolin ding womit die feuerwehr normalerweise menschen auffing. Dann rief er so laut er konnte: „kommt her und helft mir! Das mädchen da oben wird gleich hinunterfallen!!!“ alle leute die vorher nur blöd in der gegend herum gestanden waren halfen ihn jetzt das ding auszubreiten. Genau in diesem moment fiel may hinunter. Sie hielt ihr tagebuch fest umklammert und war bewusstlos. Jetzt war auch endlich die rettung eingetroffen und sie nahmen may gleich mit. Marek durfte auch mitfahren denn sie hielten ihn für ihren festen freund und meinten es würde sie vielleicht beruhigen wenn er mitfuhr. Also fuhr er auch mit.

Als may wieder zu sich kam, sah sie nur auf eine weiße krankenhausdecke. Alles war ruhig. Sie wollte ihr Hand bewegen, doch das einzige was sie wahrnahm war ein stechender schmerz. „marek?“ fragte sie mit rauer Stimme. Der Junge der am Fenster stand kam auf sie zu. „may…du bist wach!“ sagte er sanft. „Wo….ist mein Tagebuch?“ wollte sie wissen doch ein Hustenkrampf schüttelte ihren Körper.
Mareks Augen weiteten sich was soll ich tun? Fragte er sich, als das Herzschlagmessgerät keine schläge mehr anzeigte. Er drückte so schnell wie möglich den roten knopf womit man die krankenschwester ruft. Dann kramte marek in seiner tasche und holte ihr tagebuch hervor… es war vollkommen in ordnung wie wenn es nie einen brand gegeben hätte. Er drückte es ihr in die hand und konnte danach nichts anderes tun als die krankenschwester zu beobachten wie sie versuchte mays herz wieder zum schlagen zu bringen.

Marek wartete ziemlich lange bis jemand zu ihm kam und ihn sagte dass es may gut ginge und er zu ihr dürfte. Als er das gehört hatte raste er sofort zu ihr und sagte: „may geht’s dir wieder gut? Brauchst du dein tagebuch oder etwas zu trinken? Oder vielleicht auch irgendetwas anderes?“ Sie lächelte jedoch nur, und sagte „ich habe mein Tagebuch, darf ich vielleicht ein bisschen allein sein?“
Ihre stimme kam ihm so verändert vor, so anders. Enttäuscht nickte er und ging aus dem Zimmer. „und, Marek?!“ sagte may noch. Er drehte sich hoffnungsvoll um „danke.“ Dann fiel dietür zu ihrem zzimmer ins Schloss.

Mittwoch, morgen
Es hat bei uns gebrannt, und ich bin drinnen gewesen, meine ganze hand hat jetzt rote schnörkell, und jeder, sogar der arzt, sagt, das ich diese >entstellung<, so wie sie es formulieren, für immer behalten werde. Ich hätte in Russland bleiben sollen, ich hätte ach ich weißp nicht.
Gerade ist Marek hinausgegangen, er hatte so einen soorgenvollen Blick, als ob er mir um den Hals fallen wollte. In letzter zeit ist er so Eigenartig, so anders.
Meine hand tut weh. Ich hasse es.
Trotzdem muss ich weiterschreiben, meine Mutter hat mir eine Nachricht hinterlassen, sie sagt ich solle ihr eine Brief schreiben sobald es mir besser geht, also dann…

Liebe MoM, Lieber Rene,
ich weiß nicht mehr wo ooben und wo unten ist, gestern acht hat es bei uns gebrannt. Meine Hand iost jetzt von vielen Linien durchzogen und ich habe eine schwere Rauchvergiftung. Vorhin wäre ich beinahe draufgegangen. Ich komm nicht mehr klar, ich brauche euch, ich brauche meine süße Zora, und Fianka. Mum, bitte sag, dass Lou ihnen nichts angetan hat! Bitte, ich flehe dich an, bitte!!!
May

PS: Job, wird wohl nichts……
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Mi Okt 15, 2008 6:12 pm

Mittwoch, Mittag
Liebes tagebuch! Ich wünschte ich könnte zu may! Aber der arzt sagt dass sie sich jetzt erst mal ausruhen müsse und das ich das verstehen soll! Kann ich ja auch aber das ändert nichts daran das ich zu ihr will!!! Ok…aus schluss! Das reicht jetzt mal erst an rufzeichen. Ich frage mich was sie im moment so macht… ob sie an mich denkt? Höchst unwahrscheinlich…ich mach mir echt sorgen um sie. Sie wär heute fast gestorben und genau aus diesem grund will ich nicht das sie allein ist und außerdem…will ich mit ihr reden… Dringend!!! Ich will mit ihr darüber reden ob wir nicht wieder zu ihren eltern fahren wollen, ob sie sie denn gar nicht vermisst. Oder ob sie keine unterstützung von ihnen braucht. Obwohl ich die wahre antwort ja eh schon kenne: JA! Ich merke doch dass sie das nicht alleine schafft… naja… ich bin zwar auch noch da, aber ich bin ja nur ein mikriger freund… kein besonderer, nein, irgendeiner aus vielen… das nervt… ich will nicht nur einer aus vielen sein aber das ist ja jetzt auch egal es geht ja hier schließlich nicht um mich sondern um sie und darum werde ich ihre mutter anrufen. Es ist mir auch egal ob sie mich dann dafür hasst denn das kenn ich eh schon und ja das wars eigentlich auch schon…ich ruf jetzt dann mal ihre mutter an…baba bis irgendwann einmal…

Marek schloss sein tagebuch und griff zu seinem handy…Jetzt ruf schon an! Mach schon!!! Langsam gab er die handynummer von mays mutter ein und ehe er sich’s versah hatte er auch schon auf den kleinen grünen knopf gedrückt. Eine stimme sagte: „hallo?“
„ja hallo ich bins marek, spreche ich mit mays mutter?“ „oh marek! Ja natürlich sprichst du mit mays mutter! Bin ich froh dass du anrufst!!! Wie geht es dir und may? Und warum rufst du überhaupt an???“ „naja es ist so…“ sagte er und schilderte ihr die geschichte. Am schluss hängte er noch ein „und nehmen sie ja nicht lou mit“ hintendran und legte auf. Na das war ja mal ne erleichterung… kurz nachdem er aufgelegt hatte kam auch schon eine schwester herein und meinte er könnte jetzt wieder zu seiner freundin gehen… er wurde rot und ging zu mays zimmer…sie lag in ihrem bett und schrieb…
„Marek!“ sagte sie und klappte das Buch zu. „may…“ meinte er nur, doch genug zeit zum erklären hatte er nicht mehr. Mays mutter kam ins zimmer. „mom?“
„May!“
„wer hat euch angerufen?“
„na Marek! Lou ist auch da, er will sich entschuldigen“
may sprang auf. Erst jetzt bemerkte sie, dass sie ihre kleidung noch an hatte. Sie rauschte ab „achja, danke Marek!“ sate sie wütend.
In ihrer wohnung packte sie ihre sachen in einen rucksack. Ich wusste es. Dann ging sie hinaus, und kaufte sich eine fahrkarte für den bus nachhause. Im abteil saß sie alleine. Ich will niemanden mehr sehen ich glaube ich fahre zu tante gerda, nach Deutschland.
Die Fahrt dauerte geschlagene drei Tage, und May hoffte immer wieder, dass der bus nicht noch eine panne hatte. Als sie endlich zu Hause war, rief sie ihre Tante an.
Ein paar tage später war sie in Deutschland, mit zora und Fianka.
„hi Tante Gerda!“
„meine May!“ reif diese und umarmte sie. „gut siehst du aus, deine mutter hat mir vor ein paar tagen erzählt was passiert ist, wie geht es deiner hand?“
may streckte die Hand aus. „besser, doch diese schnörkel werden nie weggehen…“
gerda betrachtete die hand misstrauisch „schätzchen, das ist etwas besonderes, also ich finde es schön!“ stellte sie fest und wechselte gleich darauf das thema. „willst du nicht mit Fianka ausreiten?“
das ließ sich may nicht zweimal sagen und schon bald wehte ihr der wind durch die haare. Die pechschwarze Stute preschte über die verlassene Nordseeküste. Dann kamen sie zu einem feld, und mehreren wiesen.
Wenn marek doch nur hier wäre…. Dachte may sich als sie von Fianka abstieg und sich ins Gas legte.
Marek suchte may schon seit tagen doch er fand sie einfach nicht! Er war schuld daran dass sie weggerannt war. Er war auch schuld daran dass lou gekommen war und deswegen war er ja auch eigentlich schuld daran dass sie weggerannt war! Na toll er wiederholte sich doch nur!!! Ich rufe einfach ihre ganzen verwandten und ihre ganzen freundinnen an dann werde ich sie schon finden! Irgendwo muss sie ja sein! Gesagt getan… dann als er endlich herausgefunden hatte wo sie war fuhr er mit dem nächsten bus dorthin und als er endlich dort war war may gerade ausgeritten… na schön blöd!!!
Nur langsam rappelte May sich hoch „na wollen wir weiterreiten?“ fragte sie Fianka als sie aufstieg. Sie gab das zeichen zu losreiten, und lenkte Fianka in richtung Strand zurück. May wollte einfach einen schönen langen ausritt mit ihrer Fianka machen.
Doch das pferd dachte anders, und weigerte sich partou zum strand zu traben! Stattdessen galoppierte es schnurstracks zurück zum Stall.
May seufzte „na gut, mädchen, dann eben nicht“ sagte sie als sie begann das pferd abzusatteln.
„Hallo, tantchen, ich war mit fianka aus aber sie wollte unbedingt…“ May hielt inne als sie marek sah, der am küchentsch saß. Das Blut stieg ihr in den Kopf. Mist warum werde ich nur rot?? „ähm….hi…..Marek?!“ sagte sie dann kleinlaut. Los may, schnell, sag dass du dich freust ihn zu sehen, sag schon, bevor es zu spät ist!!! Doch sie sagte nichjts und stand einfach nur dumm in der gegend herum.
_______________________________________________________________________________________________________________
Achja, vergesst nicht, im Quasselbereich zu kommentieren!!!__________________________________________________________
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Nov 13, 2008 4:13 pm

Als marek sie da so stehen sah dachte er sich:warum sagt sie denn bloß nichts!!!???Na dann muss ich halt was sagen… „hi…ich hab dich gesucht und wie du siehst hab ich dich auch gefunden und jetzt habe ich eine SEHR WICHTIGE FRAGE an dich!!!“
may sah nachdenklich zu Marek und dann zu ihrer Tante. „ja…..ok, gehen wir aber in mein Zimmer!“ sagte sie schließlich, und zeigte Marek das alte Zimmer ihrer Kusine. Sie setzte sich auf das Bett und klopfte mit der rechten hand auf den freien Platz rechts von ihr. „setz dich, und dann frag!!!“ sagte sie mit einem Lächeln.
„ok…na dann…also…die frage wäre dann die hier:WARUM?!“sagte er mit einem ernsten gesichtsausdruck…er wusste nicht mal das er so schauen konnte. Das mädchen hatte keine ahnung wovon er sprach. Was habe ich getan?! Dachte sie und Sprach den Gedanken laut aus „Warum was?“ „na warum bist du einfach weggerrannt??? Ich habe mir grauenhafte sorgen um dich gemacht!!!und deine mutter weiß auch nicht was mit dir los ist!was wäre wenn dir etwas passiert wäre?!?!?“ May sah zu Boden. „Das verstehst du nicht.“ Sagte sie nur trocken. Sie bemühte sich, ihr bestes Pokerface aufzusetzen, und das gelang ihr nicht. Er macht sich sorgen? Sorgen um……………………MICH?! Als er ihr keine Antwort gab sah sie ihn an. Wie kann man nur so Schokobraune Augen haben hä?hä? wieso hab ich nicht so schöne Augen? Bei mir sind die Augen doch nur so langweilig grün! Sie setzte zu einem Satz an, doch sie machte den Mund wieder zu. Ich finde es echht süß von ihm dass er sich Sorgen macht! Dachte sie, und bemerkte nicht, dass sie alle ihre Gedanken laut ausgesprochen hatte. Marek sah sie etwas schräg an und meinte:“ schokobraun? Süß??? Und was hast du bloß für ein problem mit deinen augen? Ich find sie echt schön!“sagte er nett und wurde ein wenig rot… ich liebe es wenn sie so viel quasselt^^ diese eigenschaft ist witzig und echt süß… bei den gedanken musste er schmuzeln und merkte es nicht gleich. Er hoffte dass sie es nicht gesehen hatte. Doch sie hatte es gesehen! Ihr Kopf war hochrot, und sie fragte stotternd „wa-warum schmunzelst d-du so?“ Sie schloss kurz die augen, um der Spannung die sich aufgebaut hatte zu entgehen, doch sie konnte Marek spüren, und sein anliegendes Poloshirt erleichterte die Sache nicht geradezu! SHIT!sie hat es doch gemerkt!!! dachte er sich… „tja ähhh…nur so…macht es dir keinen spaß zu schmunzeln? ist das jetzt verboten??? oder was???!!!“ er merkte erst nachdem er das gesagt hatte was er überhaupt gesagt hatte. Er haute sich mit der hand gegen den kopf und dachte sich: VORHER DENKEN NACHHER REDEN!!! Sie war plötzlich so niedergeschlagen. Warum nur? „sorry, war nicht böse gemeint…“ sagte sie nur und war überzeugt davon, dass er nie ähnliches wie sie vorher denken würde. Ist sie jetzt traurig??? Dachte sich der ewig verliebte nicht-mädchen-experte und sagte so schnell wie möglich mit einem netten gesichtsausdruck:“sorry…“ überrascht schaute May auf. „hä? Für was entschuldigst du dich denn jetzt?“ wieder sah sie ihn an, und bemühte sich, sich nicht in seinen Augen zu verlieren. Erfolglos. „naja…“er blickte kurz zu boden und schaute ihr dann genau in ihre, nach ihm so empfundenen, wunderschönen grünen augen…“es ist so das…mädchen die traurig oder sauer sind…neee…dann sollte man sich halt entschuldigen egal ob man denkt das man was falsch gemacht hat oder nicht^^…“ „also, du meinst, dass man sich einfach mal sicherheitshalber entschuldigen sollte oder was? Na dann such dir ein anderes ‚opfer’“ sagte sie und ließ ihn einfach sitzen.

Na bravo! Das hast du ja wieder mal toll gemacht! Sagte er zu sich selbst und rannte ihr dann hinterher.
May setzte sich im Garten auf eine Schaukel. Früher war das ihr lieblingsplatz gewesen, ja früher, wo alles noch so schön einfach war. Das ist so gemein von ihm. Pah einfach immer entschuldigen, so was von blöd! Dachte sie doch im anderen Moment änderten sich ihr Gedanken schlagartig. Warum bin ich auch so zickig? Ist doch nichts schlimmes, er wollte nicht dass ich böse, bin und das bin ich jetzt erst recht! Aber andererseits war es schon doof von ihm, er weiß besser was mädchen denken als ich, PAH! May hatte tränen in den augen, was war alles passiert? Das war alles zu viel! Sie packte ihr tagebuch aus und schrieb alles auf was passiert war. Am Ende kam sie auf zehn seiten, und das mochte bei ihrer mni-schrift schon was heißen!!!
Am ende fügte sie noch etwas hinzu:
Heute, am Mittwoch, ist mir aufgefallen, dass ich Marek nicht leiden kann, ihn aber trotzdem mag.
Marek kam zu der schaukel wo may früher am liebsten gesessen ist und wollte sie rufen doch dann merkte er dass sie mit etwas beschäftigt war und ließ es lieber. Sie schrieb etwas. Von weitem konnte er nicht erkennen was doch als er näher kam dachte er sich das sie eine geschichte oder so etwas in der art schrieb. Da wurde er neugierig und als er hinter der schaukel stand und may ihn nicht bemerkte glubbschte er zu dem was sie gerade schrieb… sie blättere zurück und da stand dann etaws über ihn. Aber er war nicht so klug und bemerkte dass es ihr tagebuch war sondern las den satz. „Mareks poloshirt erleichterte es mir nicht gerade…“ weiter las er nicht sondern fragte sie dann auch noch ernsthaft:„Was passt denn an meinen shirt nicht???“
May schlug auf der Stelle das Tagebuch zu. „d-dein Shirt ist total OK!A-Aber ich h-hab es generell n-nicht gerne we-wenn man in meinem ta-tagebuch liest“ sagte sie mit hochrotem kopf. „ooooohhhh… das ist …dein…tagebuch……………………………“ er konnte sie nicht ansehen also sagte er nichts und bewegte sich auch kein stück vom fleck…
„ja“ sagte sie. „das ist mein Tagebuch, und ich habe es nicht gerne wenn man darin liest, denn es soll ja nicht die ganze welt erfahren in wen ich mich verliebe, und wen ich doof finde!“ fuhr sie fort, und dachte sich noch im selben moment Mist, ich bin schon wieder so gereitzt, ach may, du blöde kuh! Er war sehr überrascht und auch traurig über ihre reaktion. Das wollte ich doch nicht…ich sollte gehen…, dachte er und sprach diesen gedanken laut aus… er sah ihr noch einmal in ihre grünen augen und dann ging er im laufschritt davon. Einfach nur weg von hier dachte er. Ich mache doch sowieso nur alles falsch. Sauer das war er aber auch traurig. May sprang auf „Marek, warte, ich wollte nicht so gemein sein, konntest du ja nicht wissen!“ als er einfach weiterging lief sie ihm nach und stolperte bei9nahe über einen stein. Mit letzter kraft umschlang sie etwas. Erst als sie wieder hochsah, bemerkte sie dass das etwas, zufällig Marek war, dem sie gerade um seinen schönen, schlanken hals gefallen war. „Äääähhh…………tja also das ist…eine etwas blöde situation aber sie könnte noch gut ausgehen wenn du…loslässt-wenn du das jedoch nicht tust dann kann ich dir nicht sagen was ich jetzt mit dir anstelle…“ und schon wieder wurde er rot nachdem er das gesagt hatte. es fiel ihm schon wieder erst auf was er gesagt hatte nachdem er es gesagt hatte. „ok……“ meinte sie und lächelte. „dann lass ich nicht los!“ „na gut! Du kannst dann aber nicht sagen dass ich dich nicht gewarnt hätte!!!“ sie lächelte wieder, und ihr grünen augen strahlten. May verlor sich aufs neue in Mareks augen, die so verdammt schokoladenbraun waren. Wenn ich jetzt könnte würde ich dich küssen bis du keine luft mehr bekommst! Dachte sie, und wurde etwas rot, doch sie hörte nicht auf zu strahlen. Und may nickte „OK du hast mich gewarnt“ erwiederte sie sanft. „na dann!“ er sah ihr tief in die augen und hob sie dann langsam hoch. Er brachte sie zurück ins haus. Am liebsten hätte er sie natürlich geküsst doch er war sich nicht sicher ob ihr das recht gewesen wäre also ließ er das lieber. Im haus meinte er dann: „ok und jetzt gehe ich^^“ etwas traurig war May schon. Ach was denke ich nur wieder, als ob der einen funken für mich übrig hätte, may, du spinnst!!! Dachte sie und sagte dann schnell „Ach nö, bleib doch ein paar tage hier, sonst ist es so langweilig!“ meinte sie und wurde unsicher. „du denkst sicher dass ich die ur klette bin, und mich ur an dich hänge und nicht klar im oberstübchen bin und und….“ Was sie nicht bemerkte war, dass sie
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Nov 13, 2008 4:14 pm

das grade LAUT gesagt hatte. „warum sollte ich so etwas von dir denken?“ fragte marek und rückte wieder ein stück näher an sie heran. „oh…..äh…….“ meinte sie und sah zu ihm auf. Sie wollte nichts mehr sagen und verscheuchte alle ihr gedanken, aus angst sie wieder laut auszusprechen, denn dafür hatte sie ja offensichtlich großes talent. Marek sah es ihr an dass sie angst hatte ihre gedanken zu offenbaren also nahm er ihr kinn, drückte es sanft in die höhe und sagte: „wovor hast du so große angst?“ er sah in ihren augen seine spigelung und fragte sich ob er gerade das richtige tat doch er durfte in diesem moment nicht an sich zweifeln. KEINE SEKUNDE! Was hat er vor was macht er? Er wird doch nicht etwa etwas schlimmes vorhaben oder so…… „jetzt sag doch schon wovor du angst hast…“sagte er und lächelte. „ich werds auch niemanden weitererzählen…xD“ may sah kurz zu boden „ich…. Ich weiß nicht….“ Murmelte sie und sah ihm dann wieder in seine augen. „denk nach…was kann es denn sein? Ist es etwas schlimmes??? Dann musst du es mir erst recht sagen!!!“ ich muss das wissen!!! „Marek…… ich lasse leute nicht gerne in meine gedanken schauen, das ist alles.“ Meinte sie und lächelte unsicher. Mann, küss mich! Dachte sie und schämte sich gleich darauf dafür. May wollte es so sehr, doch sie war sich sicher dass es niemals einen kuss geben würde. „was denkst du gerade? Du bist nämlich sehr rot…“ „oh, ähm…. Das kann ich dir so nicht sagen….“ Meinte sie und wurde noch röter, wenn das überhaupt noch ging. „tja und kann ich irgendwas tun damit du es mir doch sagst???“ ja kannst du! Dachte sie „nein kannst du leider nicht….“ Sagte sie aber und dann fügte sie noch hinzu „doch vielleicht…….“ „und was? Ich würde wirklich gerne wissen was du denkst! Also was soll ich tun meine liebe may?“ fragte er und zeigte ihr sein schönstes lächeln^^. „finde es doch heraus!“ sagte sie und zwinkerte „versuche einfach alles, ich bin dir auch nicht böse, wenn du was falsch machst Wink“ „ich bin aber kein mensch der gerne rät! Uberhaupt weil ich fast immer falsch rate… wahrscheinlich soll ich dich einfach in ruhe lassen… also geh ich dann mal…“sagte er mit trauriger miene. „Nein stopp! Du kannst noch nicht gehen, du hast doch noch nicht versucht, und eines sag ich dir, ich will auf keinen fall dass du mich in ruhe lässt, das ist der erste hinweis!“ „ich brauch aber nen zweiten sonst geh ich!“sagte er und drehte sich um. Sie hielt ihn an seinem arm fest, und spürte wiue er seine muskeln bei ihrer berührung anspannte. „lass mich überlegen“ sagte may nachdenklich und sah ihn intensiv an. „es hat mit dem stärksten gefühl zu tun dass ein mensch haben kann…. Mehr fällt mir für heute nicht ein!“ „leider bin ich mir aber nicht sicher ob das stärkste gefühl liebe oder hass ist… und ich sollte trotz allem gehen… deine mutter wartet bestimmt schon auf den bericht und keine angst, ich werde deiner mutter nicht sagen wo du bist…außer natürlich du willst das ich etwas sage…naja ist ja jetzt auch egal…ich werd wahrscheinlich mit dem bus heimfahren. Wenn du irgendwas von mir willst dann ruf an ok? Es könnte etwas länger dauern. Also, bis irgendwann einmal. Spätestens bis in der schule.“ May sah ihn an. „ich bestehe darauf dass du hier bleibst und eines sag ich dir, das stärkste gefühl ist liebe“ antwortete das mädchen und ging dann mit hochrotem kopf in ihr zimmer. Er stand noch eine weile da und wusste nicht was er machen sollte. Nach einiger überlegungszeit ging er ihr hinterher und fragte ihre tante die er nebenbei geasgt sehr gut kannte ob er hier übernachten dürfte. Was sie darauf antwortete schockierte ihn ein wenig: „ ja natürlich!!! Willst du in mays zimmer mit also ich meine bei (!) ihr schlafen? Dann hol ich gleich ne matte damit du dich zu ihr legen kannst. Ich glaub sie ist eh schon oben! Geh doch schon mal zu ihr und berichte ihr davon! Bis nachher dann mein liebling, marek! Dann kniff sie ihn in die backe (klingt eher nach oma^^) und ging sofort weg. Er stand wiedermal eine weile perplex da und dann ging er mit einem äußerst komischen gesichtsausdruck in mays zimmer. Die saß dort auf ihrem bett und das mit knallroten gesicht. Sie sah ihn schräg an „was is denn los?“ fragte sie und zog sich ihre decke bis zu der nasenspitze hoch. „ich wollt nur sagen dass ich heute bei dir schlafe.“ sagte er und guckte in jede ecke des zimmers nur ja nicht zu may. Doch irgendwann fing sie seinen blick dann doch auf. „Das is ja super!“ sagte may und starrte zur decke. Die ganze siuation war mehr als total peinlich. May du tomatenkopf! „deine tante kommt dann bald mit der matratze…kann…ich mich entzweilen zu dir setzen???“ ihr hals wurde trocken und ihre stimme war kratzig und heiser „a-aber ja klar!“ sagte sie. Und ihr herz schlug schneller als vorher, doch gott sei dank wurde sie nicht mehr rot! „ok“ gesagt getan. Schon saß er neben ihr und hatte keine ahnung was er machen oder sagen sollte…doch dann fiel ihn etwas ein. „wie hast du das von vorhin eigentlich gemeint???“ sie war erstaunt über diese frage „was gemeint?“ „du hast gesagt es hat etwas damit zu tun…aber wie meinst du das?“ may seuftzte „das kann ich dir leider nicht sagen….. noch nicht.“ Dann wurdesie auf einmal schläfrig, naja auch kein wunder, sie hatte jetzt drei tage durchgemacht. „ich bin etwas müde, tut mir leid…“ erwiederte may schläfrig, und schlief dann h alb-sitzend ein. Ihre decke rutschte auch wieder runter… „äääähhhh… may??? Schläfst du?“ er sah dass may eingeschlafen und gegen seine schulter gefallen war. Marek sah sie sich genauer an. Ihre augen funkelten vor mut und trotz allem hatte sie anscheinend große angst ihm zu sagen was sie dachte. Es machte ihn ein bisschen traurig daran zu denken also ließ er es und schaute weiter. Die lippen…sie sahen so unglaublich schön und weich aus und am liebsten hätte er sie sofort geküsst doch das unterließ er ebenfalls lieber. Ihre nase war echt süß…sie war eine richtige stuppsnase wie man sich sie vorstellt. Ihre haare rochen wundervoll und hatten eine tolle farbe: kasianienbraun. In dem moment fiel ihn auf dass er einfach alles an ihr liebte, dass er sich in solchen momenten wirklich schwer tat nichts unüberlegtes zu tun. marek strich ihr leicht über die haare und dann lehnte er sich ebenfalls an sie. Ihre wärme tat gut und er fühlte sich geborgen. Dann lehnte er sich lieber doch wieder gegen die wand und beobachtete sie. Er hörte sie atmen. Es war toll dort zu sitzen und die minuten an sich vorbeiziehen zu lassen. Nach einiger zeit sah er noch einmal zu ihr hinunter und da überrannte ihn sein gefühl. Warum kann ich sie nicht einfach küssen? Sie schläft doch sowieso… Langsam beugte er sich über sie und gab ihr einen leichten kuss. May schlug die augen auf, geweckt durch die wärme seiner lippen. Sie sah ihn an, er hatte seine augen geschlossen und sah so gut aus. Und er konnte verdammt gut küssen!!! Kurz sah sie ihn an, dann schloss sie ebenfalls die augen und küsste ihn zurück. Es war so schön… doch dann kam mays tante mit der matratze hinein und störe die beiden. Sie meinte witzig: „Na ich glaub ihr beiden braucht eh nur mehr eine matte oder meine schätzchens?“ dann packte sie die matte wieder und zerrte sie aus dem zimnmer. GERDA, ICH HASSE DICH!!!! Dachte may. Doch marek machte keine anstalten mit dem küssen aufzuhören, ganz im gegenteil, er küsste may immer intensiver. Hat er schon gemerkt, dass ich wach bin? Fragte sie sich und küsste ihn wieder. Dann auf einmal versuchte marek mitten im küssen zu reden doch das konnte nicht gut enden… er biss ihr auf die lippe, worauf may den kopf zurückzog. Bin ich verrückt geworden, was tue ich denn da? Durchfuhr es sie, doch sie gab sich völlig gelassen „was hast du gesagt?“ fragte sie ruhig. „ich hab sorry gesagt…“ verwirrt sah sie ihn an „wofür etschuldigst du dich denn?“ fragte sie ihn lächelnd, und strahlend. Sie sah glücklich aus. „naja wegen dem kuss…das war nicht beabsichtigt…und darum tut mir das jetzt leid…ich muss gehen…“ meinte er ohne jegliche gefühle zu zeigen. Wenn sie bloß wüsste warum ich das tun muss… dachte er sich und stand auf. Er ging aus ihrem zimmer. Als sie dachte dass er weg war fing may laut an zu weinen. Sie dachte marek würde es nicht hören, doch das tat er.

Noch immer Mittwoch
Ich liebe Marek, er hat mich geküsst, für ihn war alles nur ein unfall…

Sie klappte das tagebuch wieder zu, die seite war ganz durchnässt, warum musste sie auch weinen?
Ich bin ein herzensbrecher!!! dachte marek als er may weinen hörte doch er durfte nicht umdrehen. Sonst würde er sie umarmen und weiter küssen. Das durfte er nicht und das wusste er auch. Leider! Der bus kam. Lange zeit zum nachdenken hatte er nicht. Also stieg er einfach ein ohne nachzudenken. Er nahm sein tagebuch hinaus und schrieb im bus…

Mittwoch…eindeutig…
Weißt du wo ich may gefunden habe??? Bei ihrer tante aber das ist ja total unwichtig! Viel wichtiger ist das ich mich getraut habe may zu küssen und jetzt habe ich ein problem…du weißt schon wegen lou! Oder hab ich dir das noch gar nicht geschrieben? Dann schreib ich’s dir jetzt! Lou hat gemeint: „wenn du auch nur annäherungsweise etwas mit meiner tochter anfangen willst dann kannst du es spätestens jetzt vergessen! Sonst kriegst du es mit mir zu tun.“ ich hab echt angst vor ihm. Auch wenn mir may enorm viel bedeutet, sogar so viel dass ich mic mit ihm anlegen würde hat er mir einen guten grund genannt warum ich sie in ruhe lassen soll: sie soll glüklich werden. Er hat
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Nov 13, 2008 4:22 pm

doch sowieso recht… ich werde sie nie glücklich machen können und ich hoffe sie findet einen netten jungen der das kann. Ich fange vielleicht gleich zu heulen an also hör ich dann mal auf zu schreiben.

In dem bus saß er ganz allein und das kam ihn sehr recht denn er fing sofort nachdem er das geschrieben hatte an zu weinen und das nicht gerade leise…

Gedankenverloren streifte May durch die gegend, einfach irgendwohin. Sie wusste nicht wo sie war, stieg einfach in einen Bus und hörte jemanden weinen. May setzte sich neben den jungen und sagte „mach dir keine sorgen alles wird gut“ warum sie das sagte wusste sie nicht. Erst als sie ihn ansah bemerkte sie dass der junge marek hieß, da saß und wie ein sturzbach heulte. „marek? Du? Hier?“ „WAS?MAY???oh…!“ sagte er langsam kapierte was da gerade los war und wer da neben ihm saß und drehte sich so schnell wie möglich um. Ich hasse es, ich hasse es ich hasse es!!! Warum immer ich? Ich bin so eine bllöde kuh! Dachte may. „ich lass dich lieber mal alleine…“ sagte das mädchen und stieg bei der nächsten station aus. Sie kannte diese Gegend, doch irgendwie kapierte sie trotzdem nicht wo sie war. Hier ist mal ein fluss, und da eine schöne trauerweide…. Dachte sie und setzte sich zu dem baum. Ich brauch mal ruhe! Entschied sie und schaute einfach nur auf den fluss. Hin und wieder kamen enten vorbeigeschwommen, mit ihren kleinen süßen küken, aber das alles realisierte may nicht, sie nickte nämlich ziemlich schnell ein. Na toll! Schon wieder so eine blöde situation war das!!! Was soll ich machen? Daheim muss ich ein wenig schlafen… dachte er sich und wischte sich die tränen aus dem gesicht. Scheiß drauf ob burschen weinen dürfen oder nicht… bei der letzten station stieg er aus und klopfte an seine haustür. Er hatte den schlüssel vergessen was die sache auch nicht gerade erleichterte. Seine mutter öffnete ihm die tür und fragte sofort als er in der wohnung war was denn passiert sei. Doch marek blockte ab nahm sich was zu essen ging in sein zimmer und legte sich aufs bett. Schnell aß er das brot und schlief kurz danach ein. Sein traum war toll. Es gab keinen lou! Er war mit may zusammen auf einer wiese und sie küssten sich doch dann kam ein unwetter und blitze und may war weg. Doch das problem war das er aus diesen traum nicht aufwachen konnte denn dieser traum war sein leben. Ein richtiger alptraum.

Donnerstag Mittag
Seit dem ereignis habe ich marek nicht mehr gesehen, er hat nichts mehr von sich hören lassen, ich fühle mich so alleine. Irgendwie war marek bis jetzt immer da, obwohl ich ihn hasste, er war immer da. Warum ist mir das nie aufgefallen? Marek hatte nie was gegen mich, und seit ich mich erinnern konnte hatte ich auch nichts gegen ihn. Was mich aber immer am meisten gewundert hat, war dass er noch nie ne freundin hatte! obwohl sogar die beliebtesten mädchen in der schule ihn gefragt hatten. Warum hat er nie ja gesagt? Und warum war er immer bei mir, obwohl ich ihn hasste? Ich werde nicht schlau aus dem! Ich packs einfach nicht. Aber genau das ist ja das problem! Ich bin hoffnungslos in diesen marek-typen verliebt! Ich muss einen klaren kopf kriegen, wenn er all die schönen mädchen abweist, dann wird er mich sicher auch abweisen. Ich muss mir nichts vormachen, er ist zu gut für mich, und wahrscheinlich hat er schon längst eine freundin, die kenne ich nur nicht. Ja, so muss es sein, und deswegen war der kuss auch nur ein unfall!!!
Aber mal genug davon. Ich rate niemandem irgendwann an einer trauerweide einzuschlafen, danach tut einem nämlich echt der rücken weh! Ja gott sei dank war es gestern noch nicht dunkel als ich heim bin. Ich habe auch gerda ausgeredet dass marek und ich ein paar sind. Gut so may!
Hey heute ist ein echt schöner tag! Wenn marek noch da wäre würde ich ihn sofort fragen ob er schwimmen gehen will! Aber er ist ja nichtmehr da! Nein er ist nicht da, und er will sicher nichts mehr von mir wissen. Was mich schon wieder auf das M-thema bringt. Ich sehe es ein, alles dreht sich im kreis. Mann ich kann nicht mehr schreiben, ich denke ja nur immer wieder an den M-typen…
Byebye

May schlug das Tagebuch zu und starrte aus dem fenster. Reiß dich mal zusammen, du benimmst dich als seiest du hirngestört! „hey may!“ rief eine stimme von unten und ein stein wurde an mays fenster geworfen. „häh?“ meinte may erstaunt. Marek, er ist gekommen ju- „hu“ sagte sie leise als sie das fenster aufgemacht hatte, denn es war keineswegs marek, es war Basti. „hi!“ rief er mit einem lächeln im gesicht und fügte dann hinzu: „ich dachte mir ich schau mal vorbei. Wohn hier ganz in der nähe^^“ sie fing an zuu lächeln „ich komm runter warte kurz!“ tsts dieser basti is ja schon funny! Dachte sie als sie die kellertüre aufmachte. „ich wusste das gar nicht, ich meine dass du hier wohnst!“ sagte sie, und vergaß irgendwie ihre ganzen sorgen. May, du musst dich auch einmal amüsieren!!! „ tja is aba so^^willst du mit zu mir kommen? Wir können auch ins kino gehen und uns einen film anschauen alles ist besser als im zimmer zu sitzen und nichts zu tun!!! und am liebsten würde ich etwas mit dir machen^^also? Ich lade dich auch ein… und wir könnten natürlich auch was anderes machen! Das was du willst^^“ „ja kino klingt super aber du suchst den Film aus!!!“ rief may und knuffte ihrem „date“ in die schulter. „ok klar also wie wärs damit?“ fragte er und kramte dabei eine zeitung heraus. Dann zeigte er auf den film. „Scary day heißt der und der film soll echt toll sein. Es gibt voll suppa spezial-effekte und außerdem ist er echt GRUSELIG^^ also? Schaun wir uns den an? Außer er gefällt dir nicht^^!“ May nickte, und zwanzig minuten später saßen sie beladen mit nacos und cola (may hatte mineralwasser) im Kinosaal und sahen sich scary day an. Ich frage mich was may gerade so denkt…dachte sich basti und wollte einen arm um sie legen. Und may ließ das zu. Der film war auch so gruselig!!!! Gerade in dem moment hackte der geist mit der riesigen schwarzen axt der früher ein zwerg gewesen war und sich rächen wollte einem elf den kopf ab!!! Basti spürte dass may sehr erschrak und darum fragte er sie: „ ist der film eh nicht ZU gruselig für dich?“ er machte sich doch ein wenig sorgen um sie… „nein geht schon, aber ich habs nicht so mit gruselfilmen, und vor allen nicht mit welchen, die in zeichentrick sind!“ sagte sie grinsend und sah ihn durch das dunkle kinolicht an. „ich glaub das war nicht so ganz der richtige film oder?“ „ tja aber ich hab gesagt scary day! Ich könnt wetten dass dieser kassa-mensch uns die falschen karten gegeben hat!!! Also wirklich! Geht’s noch??? Naja was wollen wir denn jetzt machen? Fertig schauen oder was futtern gehen?^^“ may überlegte kurz. „keines von beiden, lass uns schwimmen gehen!“ dabei grinste sie wie ein honigkuchenpferd. „ok warum nicht aber wohin? Und dann müssen wir auch noch unsere sachen holen.“ Ja, may wusste das sie verrückt war, aber sie fand nachtschwimmen einfach irre cool. „also…wohin??? erde an mayhayy! Lebst du noch oder wohnst du schon??? Hhhaaalll- “ May schnitt ihm das wort ab „Hmmm, freibad an der Asper? Da kann man leicht über
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Nov 13, 2008 4:23 pm

den Zaun klettern!“ Dieser Typ gefiel ihr, er war nett, charmant, und sah total scharf aus! „toll! Über den zaun klettern klingt super! Aberr trotzdem müssen wir noch unsere sachen holen^^ machen wir das jetzt gleich???!“ sagte er und wartete nicht auf eine antwort sondern ging schon mal los. Das mädchen folgte ihm aus dem dunklen kino, denn die anderen Kinogäste regten sich schon auf, dass sie so laut waren. „Hey warte doch mal!“ rief sie und hielt ihn zurück. Das erinnert mich irgendwie an Marek… dachte May und bemerkte gar nicht, dass ihr gesicht dabei einen total traurigen asdruck annahm. Marek….warum bist du weg? Manno, kapierst du nicht dass ich in dich verliebt bin? Fragte sie sich weiter. Dass sie weinte, bemerkte sie erst als es schon zu spät war. Basti bekam ebenfalls einen „komischen“ gesichtsausdruck allerdings sah er eher besorgt aus. „was ist denn jetzt auf einmal los??? Was ist passiert? Warum weinst du??? Kann ich dir irgendwie helfen??? Oder soll ich-“
„Nein, schon gut, es ist…..nichts“ doch die tränen ließen sich so einfach nicht unterdrücken. Blöde Kuh!
„aber wegen nichts weint man doch nicht so! also erzähl schon! Ich will dir doch nur helfen…“ sagte er und wischte ihr eine träne aus dem gesicht.
„Also….na gut…..schau mal. Es gibt da einen Typen, aus meiner Schule, und der hat mich heute geküsst, und dann is der einfach weggelaufen, und irgendwie war das peinlich, und jetzt will ich nicht mehr davon reden, und gehen wir jetzt schwimmen?“ fragte sie und ging aus dem Kino raus.
„warte mal!“ er nahm ihre hand. „es geht dir noch immer nicht gut und es wird dir auch noch lang nicht gut gehen und ich will dich jetzt auch nicht überfordern. Aber dieser typ hat der dich geküsst weil… weil er es wollte oder… weil du es wolltest? Ich hätte gern ne ordentliche antwort denn das fällt mir nicht gerade leicht!“
„Naja also… ich hab geschlafen und er hat mich geküsst… dann bin ich aufgewacht. Und warum fällt dir das nicht gerade leicht?“ fragte May. Sie hatte mittlerweile schon seitenstechen, weil die beiden regelrecht den weg zu ihren häusern gehetzt waren. Jetzt waren sie auch schon vor dem haus von mays Tante, und may holte ihre sachen, die griffbereit im flur standen. Nur für den fall, dass marek sie gefragt hätte…. Aber jetzt ging sie eben mit Basti schwimmen, und das weil SIE es wollte! „tja das sag ich dir lieber später ok? Bitte sag ja denn ich will jetzt einfach nur mehr ins wasser und sonst nichts!“ sagte Basti und ging dann schnell zu sich heim, packte, kam wieder zu may zurück und sagte dann: „los gehen wir^^!“
Am Bad angelangt, bnestätigte sich Mays ahnung. Basti hatte keine ahnung wie er ins Bad rein kommen sollte. „Ach mann, ich zeigs dir!“ rief May als er versuchte bei er Kassa durchzukommen. Sie ging zum Zaun der Liegewiesen, und warf ihren Rucksack über den Zaun, dann kletterte sie selber darüber. „komm schon, so ist es leichter, der zaun ist eh total niedrig!“ rief sie ihm von der naderen Seite zu. Dann ging sie hinter einen hohen Busch und zog sich um. Nachdem sie fertig war, ging sie logischerweise wieder zu basti zurück, der noch immer am anderen ende des zauns stand. „na komm schon rüber!“ „ok…“ sagte er leise und kämpfte sich auf die andere seite. Als er schon fast drüben angekommen war fiel er vom zaun und versuchte sein „au!“ so leise wie möglich zu sagen. „naja das hat zwar wehgetan aber jetzt bin ich da^^!“ May schüttelte lachend den kopf „wenn du mir gesagt hättest, dass du so was noch nie gemacht hast, hätte ich dir das eigangstor aufgemacht!“ dann ging sie zu dem beleuchteten pool und sprang einfach mit einer bombe in das kalte Wasser. Herrlich! Wenn marek doch nur… doch diesen gedanken dachte sie nichteinmal zu ende, sondern freute sich einfach, dass sie mit basti hier war. Sie spannte mal völlig ab, schloss die augen und atmete tief durch. Gedanken sortieren….. dachte sie immer wieder ich muss endlich meine gedanken sortieren… bei dem ganzen gedenke bemerkte sie nicht, dass Basti sich umgezogen hatte und sie beobachtete. May schlug die augen auf. Ihr Herz drohte stillzustehen. Alle ihre organe meldeten gleichzeitiges versagen. So kam es ihr vor, als sie an Basti vorbei sah. Denn am Zaun stand Marek, eng umschlungen mit einem anderen Mädchen. Gott sei dank sieht man es nicht dachte May, die wie ein Sturzbach weinte. „Sorry, Basti, aber mir ist heute wirklich nicht nach baden, ich muss ein bisschen allein sein.“ Sagte sie und schnappte sich ihren Rucksack. Die mühe, sich abzutrocknen, machte sie sich gar nicht erst. „hey Marek“ sagte sie zum erfrieren kalt als sie aus dem Bad ging, und, sobald sie auf der Landstraße war, losrannte.

Freitag Früh
Fragst du dich was gestern passiert ist? Ich mich auch! Tja und jetzt genaueres dazu: ich war weg und zwar mit Maraike. Wir sind zusammen zum schwimmbad gegangen. Betohnung liegt auf zum! Nicht ins sondern eben zum!!! Und dort hab ich jetzt rate mal wen gesehen! M-A-Y!!!!!!! ja genau die may der ich anscheinend schon wieder irgendwas angetan habe ohne es zu wollen!!! Irgendwie ist das doch verrückt… warum tu ich immer ihr weh? (egal ob ungewollt oder nicht!) naja aber um das geht’s jetzt nicht… oder eigentlich schon! Oh mein gott! Ich hätte fast vergessen was ich schreiben wollte!!! Also noch mal. Wir waren eben dort und da sah ich may mit !BASTI! das ist der typ der voll auf sie abfährt… und ich stand nur dort mit maraike und beobachtete sie doch dann auf einmal hat sie mich geküsst!!! Ich weiß ich bin ein mann und damit sollte ich stark genug sein um mich zu wehren aber es war mir irgendwie recht aber dann ist may aufeinmal an mir vorbeigerast und dadurch bin ich auch gleich heimgerannt. Nun sitze ich auf dem bett und zermatere mir das hirn über may und maraike ungefähr so:may? Maraike? Nein may!!! Oder doch maraike… ahhhhhhh!!!!!! Hirnzermater!!!

Freitag ich glaub halbwegs in der früh
Gestern habe ich marek gesehen als ich mit basti im schwimmbad war. Ja mit basti. Und das ist ja nicht das komische ich hab ihn geshen wie er mit einem mädchen geknutscht hat, und ja, ich glaube das war maraike aus unserer klasse. Ich hasse diese Zicke, die tut immer so auf obertussi. Und die ist sie auch, und sie kann es nicht ertragen dass jemand schöner, größer oder besser ist als sie! Naja ich bin dann da weg, aber jetzt ist mir eines klar: Marek will mich nicht. Alles war nur ein unfall, und wenn er mich nicht will, muss ich ihn auch nicht wollen oder? Aber das tue ich, mann, ich liebe den kerl. OK ab jetzt erwähne ich marek nichtmehr, er ist geschichte!

May seuftzte, dann sah sie aus dem fenster, schloss iihre zimmertür ab und kletterte in den garten. Zora kam ihr entgegen und May kniete sich zu ihr hin. „na, willst du mitkommen?“ fragte sie. Als der hund ihr nachtrottete kletterte sie noch einmal in ihr zimmer zurück. May nahm mal wieder ihren eastpack-rucksack und stopfte allerlei zeugs hinein. „sooo, einmal das da, mein tagebuch, und das,das achja das hab ich vergessen……“ murmelte sie vor sich hin. Als sie dann alles verstaut hatte nahm sie noch die rolle mit
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Mizukii
Admin
Admin
avatar

Anzahl der Beiträge : 94
Alter : 23
Ort : Wien XD
Anmeldedatum : 01.09.08

BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   Do Nov 13, 2008 4:23 pm

dem schlafsack und dem zelt und schrieb einen zettel an gerda die gerade einkaufen war.
Hey Gerda,
ich gehe ein bisserl zelten, wird sicher lustig.
Bitte keine sorgen machen und nicht nach mir suchen, ja?
Ich ruf dich in den nächsten Tagen an.
Byebye
May
Dann kletterte sie wieder in den garten. Sie hatte diesen Weg einfach lieber. „Zora, komm!“ rief sie. Als sie an Bastis haus vorbeikam nahm sie ihr Tagebuch und riss einen zettel raus. Sie schrieb:
Du, Basti!
Ich bin Zelten, nur dass du dir keine Sorgen machst.
Ich glaub i-wo beim fluss werd ich sein.
Gut
Ciao
May
PS: kannst ja nachkommen;)
Und diesen Zettel schmiss sie ihn, als er zusammengefaltet war, und auf seiner rückseite für Basti stand, in bastis briefkasten.
Dann machte sie sich weiter auf den Weg. Am Fluss angekommen, stellte sie das Zelt auf, packte ihre sachen aus, und ließ die Füße ins Wasser baumeln. Sie ließ sich die vergangenen Tage noch einmal durch den Kopf gehen und schlug dann wieder iohr Tagebuch auf. Der Erste Eintrag in diesem Sommer, da war alles noch ganz anders, bemerkte sie als sie las:
Montag,
Liebes Tagebuch, heute haben offiziell die großen Ferien angefangen. Es ist superlangweilig, vor allem weil jede meiner Freundinnen die ganze Zeit mit ihrem Freund abhängt. Und was ist mit mir? SINGLE! Ja, ich wiederhole es gerne nochmals: SINGLE! *schnief*
Mama kommt ins Zimmer....... OH NEIN! Wir fahren in den Urlaub! Eigentlich wäre das ja gaanz, gaanz superklasse, aber nur eigentlich. Also, ich beschreibe das Gespräch mal genauer:
Sie so:„May, wir fahren doch in Urlaub!“
Ich natürlich total Happy:„GEIL, wohin?“
„Nach Russland!“
Gott NEEIN! „Und Schätzchen das Beste ist, Marek aus deiner Klasse kommt auch mit!“
Dann ist sie einfach abgedampft. Oh mann, ich will nicht nach Russland, da isses irgendwie....... kalt(und russisch!) Und Marek is echt zum kotzen, er sagt nichts und wenn doch, dann ist er so unerträglich freundlich und, und schleimt immer bei Erwachsenen.

Sie hatte Marek damals noch gehasst und jetzt, sie musste es sich endlich eingestehen, war sie in ihn verliebt. Manno, was war ich blöd! Dachte sie. Ich hab ihn gehasst. Wie konnte ich nur? Er ist so liebenswert, so so…. ich und mekine beschissenen Vorurteile!

Maraike war mit ihrem Rad zu Marek gefahren. Immer noch genoss sie ihren Trumpf, may eines ausgewischt zu haben. Diese Blöde schlampe bin ich jetzt endgültig los! Dachte sie und klingelte bei Marek, der ihr sofort strahlend aufmachte.
Nach oben Nach unten
http://sa-mangafun.forumieren.com
Gesponserte Inhalte




BeitragThema: Re: Marek und May von Mizukii und Mikazii   

Nach oben Nach unten
 
Marek und May von Mizukii und Mikazii
Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
SA-MangaFun :: Privatbereich :: USERS Geschichten-
Gehe zu: